Änderung der Gottesdienstordnung

Einführung von Gottesdiensten anlässlich der bürgerlichen Eheschließung zweier Personen gleichen Geschlechts

Die Landessynode hatte im Frühjahr 2019 beschlossen, dass auf Antrag in einem Viertel aller württembergischen evangelischen Kirchengemeinden die Gottesdienstordnung dahingehend erweitert werden kann, dass es anlässlich der bürgerlichen Eheschließung zweier Personen gleichen Geschlechts einen Gottesdienst mit Segnung dieses Paares geben kann.

Der Kirchengemeinderat hat im Juli 2019 und durch eine Umfrage in der Kirchengemeinde Klingenberg – auf die erstaunlich viele positive Rück-meldungen kamen – die Landeskirche um Genehmigung dieser Änderung der Gottesdienstordnung gebeten.

Das Gremium hatte sich ausführlich mit dem Thema befasst und ist der Überzeugung, dass ein solcher Gottesdienst im Einklang mit der frohen Botschaft der Menschenliebe Gottes ist.

Nach Einsendung der Umfrage-ergebnisse hat der neue Kirchen-gemeinderat Klingenberg in seiner konstituierenden Sitzung am 16. Januar 2020 auf Anordnung des Oberkirchenrates noch einmal über diesen Antrag abgestimmt. Der Beschluss erging einstimmig für die Änderung der Gottesdienstordnung.

Nun kam Anfang Februar diese positive Nachricht aus dem Referat Theologie, Kirche und Gesellschaft des Oberkirchenrates. Kirchenrat Dr. Frank Zeeb schreibt:

„Nach erster Sichtung sind damit alle Voraussetzungen erfüllt, die die Ordnung vorsieht. Die Änderung der Gottesdienst-ordnung wird ausgeführt und über das Dekanatamt an das Pfarramt Klingenberg zugesandt. Mit dem Eingang dieser geänderten Gottesdienstordnung können Sie dann diese Gottesdienste in Klingenberg feiern.“

Wir freuen uns sehr, dass unsere Mühen und Ihre Unterstützung jetzt Erfolg hatten. Von nun an können in Klingenberg Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare
gefeiert werden.

Pfarrerin C. Kittel